Medieninfos von Dr. Norbert Fink

garantiert unabhängig !
Glaubt nicht alles, was Sender bringen, die auch Werbung ausstrahlen! Wer anschafft, bestimmt auch die Inhalte!

neue URL: http://archiv.fkc.at/media/media.htm


Übersicht:

DAB+ Sendertabelle Rheintal HDTV aktualisiert Erinnerungen an die Mittelwelle akt. DRM und DAB -  eine Bilanz
DAB im Rheintal terrestrisches Fernsehen im Rheintal  (DVB-T) Radio gestern und heute - Zukunft des digitalen Radios Blue Danube Radio am 31.1. 2000 eingestellt
UKW-Sendertabelle Rheintal Astra-Frequenztabellen Hotbird 90 Jahre Radio in Österreich  neu

22.11.16 - Große Änderungen bei DAB+, nun über 120 Programme. Swiss Classic und Swiss Jazz wieder schwächer auf Kanal 9B.
DVB-T nun auch ARD ONE auf DVB-T. Bald auch ORF Radios über DVB-T?
 

1.10.16 Die Sender ARD plus und ZDF kultur, auch in HD, verschwinden zugunsten eines nichtlinearen Online-Angebotes.
Erstmals haben sich zwei Fernsehanstalten beschlossen, lineares Fernsehen aufzugeben und dafür jugendliches Publilkum über Internetangebote anzusprechen. Gestern 30.9. verstummten die TV-Sender ARD einsplus und ZDF kultur. Neu ist nun www.funk.net, die Homepage fasst zusammen was auf sozialen Medien wie youtube, snapchat, Twitch, facebook und Instagram eingestellt wurde. Die Inhalte sind für 14 bis 29 jährige konzipiert, die nicht mehr gerne vor dem Fernseher sitzen. Funk ist zu 2/3 vom ARD und 1/3 vom ZDF finanziert.
HDTV: ARD-einsfestival hat sich in ONE umbenannt, soll mehr Profil bekommen und eher jüngere Zuseher ab 21 ansprechen. Wer den Tatort am Sonntag um 20.15 versäumt hat, kann ihn jedoch weiterhin dort um 21:45 und um 23.45 sehen.

6.8.16 - HDTV - Zee One HD bringt indisches Bollywood Kino in dein Wohnzimmer - Update auch DAB!

8.1.16 - DAB - Deutschlandfunk, Deutschlandradio, DR Wissen, Klassikradio und weitere nun auf DAB+ über Ravensburg

siehe hier

2.1.16 - Nur ich berichte ganz genau, wie die letzten Sekunden waren!

Die EU hat es so empfohlen und Deutschland und die Benelux-Länder haben es am 31.12. vollzogen: das Ende der Mittelwelle. Am 1. April 1923 gab es in Österreich die erste MW-Sendung in Wien, am 1.10.24 nahm die RAVAG, der Vorläufer des ORF, den Betrieb auf.
In der Silvesternacht endete der MW-Sendebetrieb für den Deutschlandfunk, der auf 756 über den Sender Ravensburg mit 100kW bei uns bestens und zuletzt als einziger auch am Tag zu hören war. Die Abschaltung folgte einige Minuten vor Mitternacht. Etwa um 23:50 wurde das normale Programm (das auf UKW und DAB ja weiterlief) unterbrochen und das selten gehörte alte Pausenzeichen für 7 Minuten gesendet, bis es dann kurz vor 24 Uhr endggültig Schluss war. Auch Europas bekanntester und einer der stärksten Sender, der Mittelwellensender Marnach in Luxemburg auf 1440, einst Verbreiter des englischen Pop-Programms von "2-0-8" und der "Vier fröhlichen Wellen von Radio Luxemburg" mit dem jungen Frank Elstner verstummte nach Abspielen einer nicht definierbaren Hymne. Der Sender war zuletzt 10 Stunden am Tag für Radio China International in deutsch und einen religösen Eiferer vermietet worden.
Das bedeutet, dass wir tagsüber NICHTS mehr auf der Mittelwelle hören, nachts jedoch ein Fernempfangs-Feeling aufkommt. So hört man auf der ehemaligen Frequenz von Radio Bermomünster (531) einen algerischen Klassiksender. Spanien (RTE und SER) und Italien senden aber noch.  mehr...

6.12.15
HDTV: in arabisch gibts nun auch Abu Dhabi TV, Al Rayyan Europe aus Katar; in englisch BBC World News Europe HD,  der Modekanal Fashion 4K Preview und Insight HD;  in französisch sind neu iTELE, LCP und der beliebte TV 5 MONDE (F,B,CH), der auch viele franzöische Spielfilme bringt, leider fehlt der HD-Ausstrahlung der Teletext mit deutschen Untertiteln!. Aus Österreich ist der Zusammenschluß mehrere Regionalsender, darunter auch Ländle TV als R9 Österreich HD zu empfangen, aus Italien Sposa TV, auch Koreas KBS World ist neben einigen Golfstaaten-Sendern auch  in HD.
Die automatische HD-Leiste meines Technisat-Receivers ist eine feine Sache, doch 100%  zurverlässig ist sie nicht. So verschwand Telepace HD aus dem Vatikan von der Leiste, ist aber in der Gesamtliste noch da; verschwunden ist in HD wie SD jedoch das Iranische Press TV.

DAB: in Deutschland wird DAB+ weiter ausgebaut, vor allem entlang der Autobahnen soll man demnächst ohne Aussetzer vorankommen. Der Bayrische Rundfunkt verstärkt deshalb viele vorhandene DAB+ Sender und baut weitere dazu. Das bundesweite Paket mit dem Deutschlandfunk und den Deutschlandradios etc. läßt bei uns jedoch noch auf sich warten. Übrigens: Bayern-Heimat bringt tatsächlich echte Volksmusik und keine volkstümlichen Schlager. Es ist manchmal durchaus eine Bereicherung, etwas Zither und Hackbrett zu hören.

20.6.15
Auch auf UKW tut sich noch was Neues: Radio Ö24 sendet auf 95,9 ab Dornbirn-Stüben (nähe Oberfallenberg), wo auch dier Sendeantenne von Radio Proton ist.
DAB+ ist in Wien mit 2 Sendern in den Testbetrieb gegangen. Es gibt 15 Stationen, darunter 2 in mono. Der ORF ist nicht dabei. Klassikfans können sich über das nun zu "Radio Klassik Stephansdom" umbenannte Programm freuen.

19.5.15

Wie angekündigt, haben sich am 5.5. mehrere österreichische Fernsehprogramme von der Abstrahlung  in SD-DVB-T verabschiedet und sind nur noch in HD DVB-T2 verschlüsselt "Simply TV" zu empfangen.

Darunter sind ORF III, ORF Sport, Servus TV, Puls4, ATV, Go und sogar Ländle-TV. Mit einem DVB-T2 Empfänger OHNE Simply-Card und OHNE Registrierung bekommt man allerdings nur Ländle-TV herein (bezüglich Auflösung war aber anfangs von HD keine  Spur!) Wenn der ORF nur mit DAB+ auch so schnell wäre!

1.5.14

Es gab in den letzten Tagen auf DAB+ einige Frequenzwechsel. Der BR und einige private Bayern haben einige Programme auf Kanal 10D ausgelagert, um bessere Qualität und höhere Sendeleistung zu erreichen.
In Wien müßte der DAB+ Testbetrieb am 28.5.starten.


12.4.15

Was die Übertragungsstandards- und Wege betrifft ist in Österreich einiges am Gären. In Sachen Digital-Terrestrisches Fernsehen prescht der ORF vor, während er in Sachen Digitalradio bremst.
Per 5.5.15 soll ORFIII und ORF Sport in HD auch terrestrisch ausgestrahlt werden, also in DVB-T2 Verfahren. Wenn ich aber das Insert richtig interpretiere, wird damit die SD-Übertragung eingestellt und nur wer eine "Simpli-TV"-Set Top Box hat, kommt in den Genuss. Zweite Variante ist ein Gerät, dass schon DVB-T2 kann, dann braucht man aber eine Spezialkarte (HD+) zur Registrierung. Fast alle in den letzten Jahren bei uns verkauften HD-Flachfernseher können DVB-T, nicht aber T2. Vor allem, wer einen älteren SD-Fernseher mit einer billigen DVB-T Box (die gab es ab 25€) betreibt, wird dann plötzlich weniger statt mehr zu sehen bekommen.

http://www.dvb-t.at/vorarlberg/warum-umstellen/empfangbare-sender/index.html
Es wird also unterschieden zwischen frei empfangbaren Sendern in SD (ORF1, ORF2), mit Registrierung kostenlos empfangbaren (alle ORF HD, 3sat HD, ATV HD, Servus HD aber nur mit Wohnsitz und GIS- Anmeldung in Österreich) und kostenpflichtigen Sendern (private in HD, ausländische Sender in SD und HD). Übrigens arte ist nicht in HD drauf.
Radio: Es war angedacht noch im April 2015 im Raum Wien (Sender DC-Tower Liesing) einen DAB+ Testbetrieb zu starten. wobei der ORF mit "Ö3plus" ein Jugendprogramm für die unter 21 jährigen ausprobiert hätte. Dies sei aber von der RTR untersagt worden. Nun wollen der ORF und Kronehit jedoch wieder ausgestigen. Ob dadurch das ganze Projekt wackelt, wird man sehen. Lt. Kronehit sei zu aggressiv gegen UKW geworben worden und es gehe nur darum, 100.000 DAB+ Radios in Österreich mehr zu verkaufen. Gerade diesem Argument kann ich überhaupt nicht folgen, da bei uns in Vorarlberg seit langem sehr viele DAB / DAB+ Sender zu empfangen sind und mir kein Händler bekannt ist, der dies offensiv beworben hätte.

Salzburg: der ORS-Sender Gaisberg soll nun auch für die Bayern DAB+ ausstrahlen (wie schon seit längerem unser Pfänder). 
Ich werde euch nach dem 5.5. berichten, was sich getan hat.
 


31.1.15
FERNSEHEN Bringt 2016 die Abschaltung des Parallelbetriebes von HD und SD? Große Aufrregung verursachte die Mitteilung, dass unsere Nachbarn den ORF bald nicht empfangen werden können, da ab Herbst 2016 das terrestrische Sendesignal nurmehr verschlüsselt gesendet werde.
Nun, was ergaben meine Recherchen?
Tatsächlich endet Ende 2016 die Frist, in der DVB-T sowohl in SD (geringe Auflösung), als auch HD (DVB-T2) parallel ausgestrahl werden. Ab diesem Zeitpunkt soll die Abstrahlung in SD aufhören und nur noch in HD gesendet werden.
Österreich hat mit "Simpli TV" das DVB-T2 HD-TV 2013 sehr rasch eingeführt, allerdings verschlüsselt (z.B. im Gegensatz zu den Spaniern, die es teils unverschlüsselt anbieten). d.h. dass im Jahre 2016 die noch gar nicht so alten Geräte mit DVB-T Receivern nichts mehr empfangen werden können, und neue, DVB-T2 taugliche Geräte oder Set-Top-Boxen angeschafft werden müssen. Allerdings könnte uns ähnliches blühen, und wir dann auch den Schweizer nicht mehr empfangen können, falls der auch auf DVB-T2 umstellt.
Auch die Schweiz, liess ähnliches verlauten, nämlich dass sie über Satellit ab 29.2.16 nurmehr in HD senden wird. In Deutschland zeigen derzeit nur wenige Anbieter Interesse am DVB-T2 und die Einführung scheint sich zu verzögern. Da Deutschland ja auch HD-TV gratis und unverschlüsselt über Satellit anbietet, wäre es naheliegend dasselbe auch bei terrestrischer Verbeitung zu tun. Welche weiteren SD-Satellitensender 2016 abschalten und nur noch in HD senden werden, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Dass es dann ab 2017 statt SD schon UHD-4K-Sender geben wird ist möglich, schließlich "abverkauft" die Industrie derzeit normale "full HD" und möchte UHD-Geräte in 4K verkaufen, obwohl es noch keine Software dafür gibt (allerdings erste SAT-Testausstrahlungen für wieder eine neue Norm).

Proteste könnten aber mitunter schon für eine gewisse Zeit die Parallelausstrahlung von kostenfreiem SD und anmelde- bzw. kostenpflichtigem HD noch verlängern.

RADIO: der BR startet am 2.2.15 seinen Volksmusikkanal "Bayern Heimat" auf DAB+. Somit hat der BR insgesamt 10 Radiokanäle auf DAB+. Endgültig umgeschaltet  werden die letzten DAB Sender Bayerns auf DAB+. Davon sind wir nicht betroffen, da die BR-Abstrahlung über den Sender Pfänder  immer schon im neuen Standard DAB+ war. Also Sendersuchlauf starten!

26.12.14
Paradigmenwechsel beim ORF zum Thema DAB+?
ORF rückt ab vom Nein zu DAB+ und will nächstes Jahr einen Testbetrieb starten. Grund ist der Wunsch nach einem weiteren Jugendradio für die unter 21 Jährigen. Der ORF möchte für 2015 einen "Test des jungen Radioprojekts FM21" im Rahmen des Digitalradiotests DAB+ durchführen". Das bedeutet: Im Rahmen eines offenbar geplanten Testlaufs des digitalen Radios DAB+ will der ORF einen neuen Jugendsender lancieren. Das Radioprojekt FM21 sei dafür gedacht, die jüngere Zielgruppe besser ansprechen zu können. "Wir würden eine zusätzliche Radiokette benötigen, die sich speziell an junges Publikum wendet", so Wrabetz, da man mit Ö3 einen "großen Spagat" vollbringen müsse und FM4 als "junges, alternatives Kulturradio" eine andere Aufgabe erfülle. Allerdings soll der DAB+ Testbetrieb vorerst nur in Östösterreich erfolgen. Warum nicht bei uns? Der Sender Pfänder sendet schon längst für die Schweizer und  Deutschen in DAB+!

RADIO PROTON ist seit 15.12.14 in Dornbirn auf UKW 101,1 in stereo zu empfangen!

13.10.14
Am 1.10. feiert der Rundfunk in Österreich sein 90 Jg. Jubiläum - ich schaute dazu bei der Langen der Museen in Wien das Funkhaus Wien in der Argentinierstraße an (das ja aufgelassen werden soll, wenn der Küniglberg neu fertig ist).
dazu eine Zusammenfassung der Rundfunkgeschichte und etwas Rundfunktechnik. hier 

3.9.14

Die neuen HD-Programme des ORF sind soeben aufgeschaltet worden und senden z.T. bis zum offiziellen Start am 25.10. wunderschöne Trailer über die Bundesländer, ORF III ist z.T. schon testweise aufgeschaltet.
ASTRA 11273 Mhz Horizontal 22.000 FEC 2/3 - oft klappts mit dem Sendersuchlauf (DVB-S2-Suche!) leider nicht!

BR-Klassik bleibt bis 2018 auf UKW, tauscht dann aber mit der Jugendwelle PULS. Danach ist BR-Klassik nur noch auf DAB+
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bayerischer-rundfunk-der-wellentausch-von-br-klassik-und-puls-wird-auf-2018-verschoben.49a6e638-422a-4bc4-a900-8575dfc28b4e.html


22.05.14
Bayern: Wirbel um geplante UKW-Abschaltung des Klassiksenders "Bayern-Klassik" zugunsten einer Jugendwelle.
Debatte um BR-Klassik: Der Bayerische Rundfunk plant angeblich das Klassik-Programm BR Klassik zugunsten eines Jugendradions für unter 29 Jg.
auf UKW aufzulassen und nur noch über DAB+ und Webradio auszustrahlen. Einerseits besteht beim öffentlich-reechtlichen Radio ein Kulturauftrag, andererseits sollten alle Hörerschichten und alle Altersgruppen erreicht werden. 4 der 5 Hörfunk-Programme des BR sprächen eher die Älteren an. Andererseits wird doch behauptet, die Jungen würden sich schneller an neue Technik gewöhnen, warum nicht für diese neue DAB+ Angebote (wie auch bei der SRG und beim SWR). Anderseits strahlt auch der MDR sein Klassikradio nur über DAB aus. Führt die immer besser werdende DAB+-Versorgung nun also schon zu UKW-Abschaltungen, so wie UKW die Mittelwelle verdrängte?
Bei uns kann BR-Klassik über DAB+ über den Sender Pfänder hervorragend empfangen werden, während auf UKW nur der schache Umsetzer Lindau zur Verfügung steht, bzw. der weit entfernte Sender Grünten.

Der Jugendsender "Puls" ist derzeit über DAB und SAT zu empfangen.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.debatte-um-die-br-klassik-als-reinen-digitalsender-spd-kritisiert-br-plaene-fuer-jugendwelle-auf-ukw.397e0beb-fbf4-4411-8710-c4dddd9349be.html


18.4.14
Der ORF wird zum Staatsfeiertag 2014, also am 26.10.14 den Vollausbau von HDTV vollenden. Dann werden auch die beiden Spartenprogramme ORF III und ORF Sport in HD gesendet, ebenso die Sendungen aus den Landesstudios.
D.h. dass wir dann das ORF2 Signal, ähnlich wie die des WDR  und NDR mehrfach, für jedes Bundesland getrennt emfangen werden können. Nur Wien bleibt auf der bisherigen Position. Damit gibt es denn auch "Vorarlberg heute" in HD!   

Senderscans - weltweit

 Die Internetadresse http://fmscan.org/?la=de erlaubt es alle throetisch empfangbaren Sender, egal UKW, DAB, DVB-T, MW, KW... aufzulisten.
 
Es kommen dabei natürlich auch weit entfernte Sender vor, die unter günstigsten Bedingungen empfangbar sind. Die Koordinaten für Dornbirn sind: 47 Grad 25' 8,92" Nord und 9 Grad 44'38,72" W .

16.3.14
In In

In Zeiten der Krise
empfiehlt es sich, beide Seiten zu hören. Dazu bietet der russische Auslandssender RT gute Gelegenheit. Er kann in brillanter HD-Qualität in englisch (RT) und spanisch (RT Esp) empfangen werden, wobei der spanische Kanal seinen Fokus auf Lateinamerika gerichtet hat. Neu ist, dass auf Hotbird nun auch RT Doc (in englisch) ebenfalls in HD aufgeschaltet ist. http://rt.com/where-to-watch/

Die Sender des öffentlich-rechtlichen spanischen Rundfunks Radio Television Nacional de España (RTVE.es/RNE)  wechselten von Hotbird auf Astra. Im Fernsehen gibt es ein Kombiprogramm TVE Internacional (aus dem 1. und 2. Kanal) und den 24-Stunden Nachrichtenkanal "24 Horas", der Hörfunk ist auf Satellit mit den Programmen 1 - 5 und dem Auslandsdienst REE (Radio Nacional de España al Exterior) vertreten. Besonders anspruchsvoll ist Radio Clasica, das z.B. deutlich schwerere Musik bringt als Ö1 oder BR.

Anspruchsvolle Unterhaltungsmusik bringt RNE3. Somit können wohl mehr Zuseher bei uns auch ihr Spanisch auffrischen! http://www.rtve.es/television/
DAB im Autoradio

Der Autor dieser Zeilen hat sich ein neues Auto gekauft und wollte, da er seit es DAB gibt,  gerne Klassik und Jazz auf DAB hört, unbedingt ein DAB-Autoradio. Die ersten Erfahrungen sind aber ernüchternd. Zwar kommen rund 70 (!) DAB+ Sender herein, doch im

 normalen Fahrbetrieb gibt es noch oft Aussetzer. Hier der Bericht.

1.2.14
S
eit kurzem hat die Schweiz ein weiteres DAB+-Paket aufgeschaltet, auf dem auch Radio Liechtenstein, Radio Zürichsee, Radio Pilatus, FM1 und FM1 Melodie (Oldies, Schlager) zu hören sind. Die Abstrahlung scheint vom Sender Rüthi zu kommen.

19.1.13
Radio Vorarlberg stellte die beliebte Sendung "einfach klassisch" von Frau Bettina Waldner-Barnay ein, berichtete sogar der "Standard" vom 11.1.. Sie lief über 9 Jahre (seit 2003) und ihr Vorläufer wurde noch von Fritz Jurmann bis zu seiner Pensionierung moderiert. Der Zeitpunkt der Sendung war genial: am So um 9 Uhr morgens brachte nämlich weder Ö1 Klassik, noch SRF 2. Frau Waldner-Barnay brachte eher schwungvolle, hymnische und populäre Klassik und erreichte so auch Kreise, die vielleicht schwerere Klassik abschreckt. Die Absetzung kam auf Anweisung des neuen Direktors des Regionalsenders, Markus Klement, der schon mit einer eigenhändigen Büchervernichtung aufgefallen ist. 
Auch in den VN gab es einige kritische Leserbriefe.

Mein Tipp: besorgt euch ein DAB+ Digitalradio, dann könnt ihr auf Swiss Classic oder BR-Klassik umschalten, diese Sender bringen 24 Stunden Klassik und sind dank DAB rauschfrei über unseren Sender Pfänder zu empfangen!
Übrigens finde ich, dass der "Kulturauftrag" an das öffentlich-rechtliche Radio nicht nur für Radio Ö1 gilt, sondern für alle Programme. Als auf Grund des Rundfunkvolksbegehrens unter Gerd Bacher z.B. Ö3 geschaffen wurde,
 erfüllte sogar Ö3 seinen Kulturauftrag, etwa durch den "Big Band Sound in Stereo", "Musik aus Lateinamerika", "La Chanson",  kritisches wie die "Musicbox" etc., die alle gestrichen wurden oder auf Ö1 abwanderten.

update 4.1.13
Doch DAB+ in Österreich: wie der "Standard" berichtete soll doch noch heuer in Wien ein Testbetrieb mit DAB+ gestartet werden, der eine Vielzahl von Programmen, die auf UKW nicht zu hören sind, beinhalten soll. Ob der ORF mitmacht ist noch offen. Erste zarte kommerzielle Interessen findet sich beim Mediamarkt, der erstmals auch DAB+ Radios als zukunftsweisend anpreist.  

update 16.9.13
HDTV:
auch ATV nun in HD (wie ORF verschlüsselt), neben RT Russia TV in Spanisch und Englisch, gibt es nun auch den polnischen TVP in HD, sowie eine Unzahl von Dauerwerbesendern
DVB-T: Ländle TV, Go TV , ATV2 und puls4 sind jetzt auch im SD-DVB-T Paket abPfänder.

Die Internationale Funkausstellung in Berlin (IFA) präsentierte heuer noch höher auflösende und noch größere Fenseher. Nachdem schon Tante Mayer einen Full-HD-Fernseher hat, muss Ultra-HD kommen. UHD heißt rund 4K. Nur zum Vergleich: das Cinema Dornbirn kommt auch mit 2K aus, nur etwas mehr als Full-HD.  Fernsehsender die das ausstrahlen gibt noch keine (die öffentlich rechtlichen begnügen sich derzeit übrigens mit "half HD 720p". Dazu braucht es auch ein neues HDMI 2.0 Kabel und ganz genormt ist UHD noch nicht.  
Weiters setzte sich die IFA für das Digitalradio DAB+ ein, das in Deutschland kräftig ausgebaut wird. Leser meiner Seiten wissen, dass über unseren Sender Pfänder 57 DAB+ Programme ausgestrahlt werden (nur keine des ORF), so ist Bayern-Klassik, Swiss Classic, Swiss Jazz, SWR2, BR5 oder DRS4 in fast-CD-Qualität bei uns bestens zu empfangen, wenn man ein DAB+ Radio hat.

update4.5.13
Ich schrieb bereits am 7.2.12, dass die ORS neue DVB-T2 Sender ausgeschrieben hat. Allerdings hat die Industrie dies noch nicht beworben und ich habe noch nirgends DVB-T2 Geräte in Österreich gesehen, in Spanien jedoch schon vor mehr als einem Jahr!

Nun gingen diese DVB-T2, die auch HDTV, Pay TV und dolby 5.1-Ton ermöglichen am 2.4.13 in Betrieb und werden als simpli TV beworben.  Kostenlos in HD gibt es aber nur (nach Registrierung) ORF1 HD, ORF 2 HD und Servus HD.  Für 1 HD, ZDF HD und die deutschen Werbefunkprivartkanäle wie RTL HD muss man zahlen. Selbst dann bekommt man aber Arte, 3sat, BR, Phönix etc. nicht in HD, sondern nur im verbesserten SD-Standard. Diese Option ist also nur für jene interessant, die keine eigene Schüssel errichten können. Freilich sollte man, wenn man einen neuen HD-Fernseher kauft auch darauf achten, dass er nicht nur DVB-S2 (HD Sat) - C2 (HD für Kabel) - sondern auch T2 (terrestr. HD) kann, denn so wird man wohl in naher Zukunft auch die Schweizer in HD bei uns bekommen! Simpli TV ist nichts anderes als ein externer DVB-T2 Receiver, der  an die HDMI-Buchse des Fernsehers angeschlossen werden kann. Kosten: Ohne Antenne rund 100,-- mit Zimmerantenne und Mediaplayer 150,--€. Wer schon einen T2-Empfänger hat braucht ein CI-Modul für die Bezahlsender.(ca 70€).

DVB-T für ARD und BR erfolgt nun auch über unseren Sender Pfänder!

SAT: FOLXS TV: http://www.folx.tv/ auf Astra ging ein neuer Musiksender mit volksdümmlicher Musik am 15.4. 13 auf Sendung

Auf den Blogseiten der ORS wird auch über DAB+ über den Pfänder diskuitiert, was die ORS sonst auf seinen Seiten verschweigt!

UHD: Eutelsat kündigt für 2015 die Einführung von Ultra-HD TV in 4k Qualität an, damit kann dann UHD auch mit der Qualität von 4k- Kinos und höheren Framraten (48 oder gar 60 fps?/derzeit nur 24 wie beim alten Kinofilm)  standhalten.

update 30.12.12
Über den österreichischen Sender Pfänder werden seit 17.12.12 auch alle Programme des Bayrischen Rundfunks, des Südwestrundfunks und einige private bayrische Anbieter auf DAB+ ausgestrahlt, was allerdings noch fehlt ist das bundesdeutsche Digitalpaket mit dem Deutschlandfunk, Deutschlandradio, Klassik Radio etc.
Damit können in Dornbirn  die kulturell hochwertigen Prgramme wie BR-Klassik oder SWR 2 auch digital bestens empfangen werden.

Am 17.12.12 vormittags wurden auf den Sender Pfänder ob Bregenz, also auf österr. Staatsgebiet, alle Programme des Bayrischen Rundfunks und (welche Überraschung!) auch des Südwestrundfunks aufgeschaltet, auch einige private sind dabei. Der Empfang ist in Dornbirn optimal. Somit sind im Raum Dornbirn lt Scantabelle 57 Sender digital zu empfangen!

Schweiz: hier gab es Namensänderungen: DRS2 nennt sich nun SRF 2K (Schweizer Radio und Fernsehen) vom (ORF abgeschaut?).

http://www.srf.ch/ also: SRF1*, SRF2K, SRF3, SRF4News, und SRF Musikwelle*. (*weiterhin zusätzlich zu DAB+/stereo auch auf altem DAB, aber nur noch mono)



update 2.11.12 DIGITALRADIO:

Am 17. 11. 12 stellte die DRS praktisch alle Programme auf DAB+ um, auf den alten Frequenzen hörte man einige Tage lang nur eine Schleife, die darauf hinwies, dass der Empfang nur noch mit DAB+ Geräten möglich sei.
ALLERDINGS kommen DRS 1 und DRS Musikwelle weiterhin im klassischen DAB, allerdings nur noch mit 56 kps in Mono auf Kanal 12 C und 227, 36 MHz..
weiterhin in klassischem DAB sind SWR 1 und SWR info auf Kanal 8D, 201,07 Mhz mit guten 192 kps in Stereo.

Bayern:
  wir mir der BR mitteilt, werden kurz vor Weihnachten 2012 über den Sender Pfänder das Digitalpaket des Bayerischen Rundfunks in DAB+ auf Kanal 11D  aufgeschaltet werden.

Testberichte zu meinen Digitalradios:
Das kleine, billige Dual DAB+ Kofferradio "Dual 4RS" brachte schon beim ersten "full scan" alle Schweizer  und Deutschen (SWR) Programme herein, gluckste allerdings auf konventionellem DAB und neigte zu Aussetzern auf DAB+, auch an genau denselben Stellen wo ältere (DAB alt) Geräte von Pure und triloc einwandfrei arbeiteten. Genial einfache Lösung war eine genau auf die Swiss-Jazz bzw. Classic abgestimmte Dipolantenne.

Einfache Rechnung: f=227,36 MHZ, Lambda λ= 1,319 m, λ/4 = 32,95 cm bzw. optimal wäre λ/2 65,9 cm . Ein λ/4 Schleifendipol aus einem einfachen Draht, an einem Ende an die zusammengeschobene Teleskopantenen geklemmt, löste das Problem perfekt.
 Beim Wechsel des Standortes (z.B. von Dornbirn nach Erfurt) gab es viele Probleme, durch Rücksetzen auf Werkseinstellungen und neuen Scan waren diese aber zu lösen.

Einen superben Klang an der Stereoanlage hat das Albrecht DAB 50 (baugleich mit  SAILOR) Gerät, das kleiner als eine Postkarte ist. Man kann natürlich auch einfach PC- Aktivboxen anhängen und hat dann ein UKW und DAB+-Radio!
Auch die Qualität auf UKW ist recht ordentlich, sodass man die Österreicher über UKW und bald alle Schweizer, SWR und BR-Programme auf DAB+ hören kann.
Je 10 Speicherplätze für DAB und UKW sind praktisch. Bedienbar ist das Radio  allerdings nur mit der Fernbedienung und die Leuchtanzeige geht viel zu rasch wieder aus, so dass die Anzeige, was gerade gespielt wird, nicht ohne erneutes Fernbedienung-Drücken lesbar ist. Batteriebetrieb ist auch nicht vorgesehen.

HDTV: Anfang 2013 sollen alle restlichen ARD Programme, also MDR, RBB, Radio Bremen etc. auch auf HDTV aufgeschaltet werden.
Arte/arte: arte = deutsch, Arte = französisch, letzterer manchmal auch mit deutschem oder. OF-Ton im Audiomenü 4. Die beiden Sender sind um ca. 45 Min. zeitverschoben.
Russland: der Nachrichtensender RT hat in HD eine Schleife, dass RT english und RT espanol "demnächst" in HD kommen werden.
Neben einem Tenniskanal sind auch einig Homeshoppingsender nun bereits in HD.

update 22.9.12

In Sachen Digitalradio tut sich recht viel!
Erstmals brachte die IFA Berlin 2012 einen Haufen neuer Digitalradios.
Neben Nobelgeräten von BOSE gibt es von ALBRECHT und DUAL auch reine DAB+-Tuner, die man an die Stereoanlage per 3,5" Klinke anstecken kann. Allerdings sind die Dinger nur mit Fernbedienung zu bedienen, also noch eine mehr... Ich habe mir einen solchen bestellt (in Österreich bei Conrad erhältlich) und werde berichten. Die DAB Tabelle wird aktualisiert, sobald sich wirklich was geändert hat!

Die schlechte Nachricht zuerst:
Per 16.10. stellt die Schweiz in unserem Versorgungsgebiet das alte DAB Verfahren ein und stellt auf das neue DAB+ um. Wer schon vor Jahren DAB-Radios gekauft hat, etwa um Swiss Jazz oder Classic zu hören, hört dann plötzlich nichts mehr. (ich habe zwei davon) (SWR1 und SWR info gibt auch noch im alten DAB)

Die Gute Nachricht: Im "4.Quartal 2012" strahlt der Bayerische Rundfunk sein gesamtes DAB+ Paket über den Sender Pfänder mit 10 KW und stellt dafür den Sender Kiniberg ein. Damit ist das ganze Rheintal und der Bodenseeraum versorgt, neben den tollen Klassikprogramm BR Klassik, einem B2 plus. dem Jugendradio PULS  (es war auch ein Dolby5.1. Testprogramm einmal vorgesehen) und weitere Programme, die man auf UKW nicht bekommt.
Lt BR gibt es dann auf Kanal 11D und 12 D:
BR plus (Volkstümlich, Schlager)
ON3 (junge Welle)
Bayern 2 plus (intern. Musik)
B5 plus
BR Verkehr (nur auf DAB+!) und

B1 - B2  - B3 - BR Klassik - B5 Aktuell, die bei guter Antenne auch über UKW zu empfangen sind,
einige private Anbieter könnten auch drauf sein.

allerdings fehlt das sg. "bundesdeutsche Digitalpaket" mit Deutschlandfunk, Deutschlandradio, Klassik Radio, elf99 etc. in den Ankündigungen.

Thema DVB-T: der ORF testet in Wien schon DVB-T2 für HDTV, bzw. schrieb es aus; wenn ihr neue DVB-Geräte kauft, achtet darauf, dass sie T2 tauglich sind! In Spanien gibts das schon!
Habe bei uns allerdings noch keine solchen gesichtet, man will die alten DVB-T Geräte loswerden!

Neue Audionormen fürs Fernsehen
Seit September 12  soll der Fernsehton neuen Normen unterliegen, Werbung darf nicht mehr lauter ausgestrahlt werden (bisher bis +2 dB), eine einmal eingestellte Wohlfühl-Lautstärke soll auch beim Zappen passen. Praktisch alle europäischen Sender wollen sich daran halten, der ORF war maßgeblich an den der neuen Norm beteiligt.

KEIN DAB+ in Österreich

Während in der Schweiz das ein Millionste Digitalradio verkauft wurde, scheiterte in Österreich "knapp" am Bedarf auf Anbieterseite.
"Eine im Juni von der Medienbehörde KommAustria durchgeführte Bedarfserhebung zur Einführung von digitalem Hörfunk unter etablierten und potenziellen Radioveranstaltern belegt einen wachsenden Zuspruch für eine digitale Verbreitungstechnik. Ein Teil der eingegangenen Interessensbekundungen zur Veranstaltung digitaler Programme lässt jedoch unter wirtschaftlichen Aspekten keine Dauerhaftigkeit der Hörfunkveranstaltung erwarten oder ist aufgrund von Medienkonzentrationsbeschränkungen auszuschließen. So wird im Ergebnis die Mindestanzahl von zwölf bundesweiten Hörfunkprogrammen, die nach dem Digitalisierungskonzept der Behörde für einen von der KommAustria initiierten Start des digitalen Hörfunks erforderlich wäre, knapp verfehlt."
"Die eingegangenen Interessensbekundungen belegen, dass sowohl etablierte Hörfunkveranstalter, als auch junge Start-up-Unternehmen über beachtenswerte Programmkonzepte verfügen, für die aber im analogen UKW-Frequenzspektrum schlicht kein Platz mehr vorhanden ist", bilanziert Dr. Florian Philapitsch, Vorsitzender-Stellvertreter der KommAustria. "Wäre es um die reine Anzahl der vorgestellten Programmideen gegangen, so hätte diese klar ausgereicht, um den Startschuss für den digitalen Hörfunk zu geben." Auf einem DAB+ Transponder haben 15 Radioprorgramme in guter Qualität Platz. 12 waren offenbar zu wenig. Übrigens, das Wiener Klassikradio "Radio Stephansdom" hat sich nicht beworben, teilte es dem FKC auf Anfrage mit.
In Deutschland schreitet der Ausbau nur langsam voran, von der IFA Berlin werden wieder neue Impulse erwartet, enttäuschend verläuft die Akzeptanz von DAB+ Autoradios.

RTR


update 7.4.12
Espace 2 oder Swissmountainholidayradio gefällig?
Habe mir nun auch ein DAB+ Radio angeschafft und kann auch die Entwicklung von DAB+ beobachten. Es kommen 27 Sender auf DAB+!
siehe Tabelle

Alle deutschen Sender (derzeit nur SWR zu empfangen) wurden auf DAB+ umgestellt
Die angekündigte Aufschaltung von DLF, DR, DR Wissen, Klassik Radio und einer Anzahl privater deutscher Radios ist allerdings noch nicht erfolgt. Dabei gab es bis Sommer 2011 DLF, DR, DR Wissen als DAB.
Auch die Aufschaltung der BR Programme auf den Lindauer Sender lässt auf sich warten.

Die Schweiz beginnt ebenfalls mit der Transition der DAB Sender auf DAB+.
Als erster wurde ausgerechnet DRS 4 News auch auf DAB+ aufgeschaltet und ist hier in stereo zu hören (auf DAB nur in mono). Swiss Classic+ soll demnächst mit einem Parallelbetrieb folgen

Österreich: Immerhin wurde in Wien der DAB Testsender wieder in Betrieb genommen.

GB: BBC: das "Bush House" des BBC World Service wird aufgelassen, der BBC kommt die Miete zu teuer. Zur Blütezeit der Kurzwelle wurden hier Programme in 44 Sprachen erstellt. Der kleine Rest zieht um,


HD-TV: Nicht vergessen: am 1.5. starten eine Menge deutscher Sender mit HD-TV:
BR, NDR, SWR und WDR, 3sat, phoenix, kika u.a.
Auch ARTE HD ändert die Frequenz


update 7.2.12
Mit Abschaltung der Mittelwellensender des SWR ("Bodenseesender" 666 kHz) per 9.1.12 wurden mittlerweile auch die letzten DAB-Sender des SWR auf DAB+ umgestellt.
Langsam sind bereits die Hälfte der digitalen Radiosender auf DAB+ -Standard, der sich wohl langfristig behaupten wird.
Wer nur noch ein altes DAB-Radio hat, kann nur noch die altbekannten Schweizer Sender wie Swiss Classic und Swiss Jazz empfangen, die waren allerdings auch für viele der einzige Grund, ein DAB-Radio anzuschaffen.
Auch die Deutsche Welle hat ihren Internetauftritt geändert  und heisst nur noch DW. Erinnerungen an die gute alte Zeit der Kurzwelle werden vermieden.
Damit ist der Deutschlandfunk der einzige noch tagsüber gut empfangbare Mittelwellensender.
Die Franzosen halten sich aber noch wacker an der Langwelle.

Fernsehen: die ORS hat auch in Österreich DVB-T2 Sender ausgeschrieben. Damit ist auch terrestrisch HD-Fernsehen künftig möglich. Frankreich und Spanien gingen schon seit einiger Zeit diesen Weg, weswegen man auch auf Eutelsat keine unverschlüsselten öffentlich-rechtlichen Sender in HD empfangen kann.


update  15.12.11
Heute gab es folgende Veränderungen auf DAB auf Sender Ravensburg:
Neu:
SWR4 BW - DAB +
Von DAB auf DAB+ umgeschaltet:
SWR2 BW
SWR3
DAS DING
Kanäle 8B, 11B, 12B
 
weitherin in Standard-DAB: (gilt noch 23.9.12)
SWR1
cont.ra
cont.ra wird ab 9.1.12 SWRInfo 

Die Öffentlichen DLF, DRW und DLR sind noch nicht dabei. Private Hörfunkprogramme werden voraussichtlich ab dem II.Quartal 2012 aufgeschaltet.


update 8.12.11

Das Projekt Digitalradio (DAB+ statt DAB) in Deutschland schreitet voran. Ab 14.12.11 wird auch der SWR damit beginnen. Der Sender Ravensburg ist auch in Vorarlberg gut zu empfangen.
Zur Erinnerung: Absurderweise wurden die DAB Programme des Deutschlandfunks, Deutschandradios und DR Wissen aus Ravensburg im Juli abgeschaltet, aber nicht umgestellt.
Die SWR Programme SWR1,2,3, cont radio und Das Ding sind derzeit noch über das alte DAB-System zu hören. Ich werde berichten!


update 5.11.11

Das Ende einer Epoche?
Die Deutsche Welle stellte mit der Umstellung auf Normalzeit am 29.10.11 ihr Deutsches Programm auf Kurzwelle ein!

Die Deutsche Welle, einer der bedeutendsten Kurzwellensender der Welt hat mit dem Wechsel auf die Normalzeit am Samstag, 29.10.11 die Verbreitung über analoge Kurzwelle für Europa und Asien eingestellt: am 3.5.1953 ging sie erstmals auf Sendung, strahlte zur Blütezeit in über 30 Sprachen in alle Kontinente. Zuletzt war sie auf 6075 kHz via Sines, Portugal gut zu hören, auf einem Kreuzfahrtschiff hörte ich die wehmütigen letzten Sendungen, dort gab es aber noch kein WLAN und die KW ist das beste Medium auf Reisen gewesen!
Über Sender in Kigali u.a. gibt es für Afrika noch einen minimalen Service in englisch und französisch.
http://www.dw-world.de/popups/popup_pdf/0,,9496471,00.pdf

70 Min. Ö1 gibt es aber immer noch ab  7 Uhr MEZ auf 6155. Der ORF aus Moosbrunn (früher: Radio Österreich International) ist eine der letzten deutschen Stimmen im kurzwelligen Äther...

BBC stellte bereits am 27.3.11 ihre analogen Ausstrahlungen – auch auf der legendären Mittelwelle 648 kHz - ein. Hier gilt Webradio statt Funkradio.

The BBC is ceasing its 648 kHz transmissions of World Service English language radio on 27 March, 2011.

We have had to make some difficult decisions about the distribution of BBC World Service radio around the world, as a result of the Spending Review settlement that BBC World Service received at the end of 2010.

Closure of the 648 kHz service and medium wave frequencies to Russia, continues the process of withdrawing from direct broadcasts to Europe in response to a declining number of direct listeners.

Long wave frequency 198 kHz normally carries BBC World Service between 0100 and 0530 GMT in winter, 0000 and0430 GMT in summer (and the BBC's domestic channel BBC Radio 4 at other times). Although this is a BBC Radio 4 frequency intended to serve the UK, 198 kHz is usually audible in parts of countries bordering the North Sea and English Channel.

Mit der Einstellung der Sendungen der BBC und DW gibt es nur noch wenige Sender auf dem einst umkämpften Medium,
die auf Kurzwelle ausstrahlen. Leider war der Versuch, die KW zu digitalisieren und in fast UKW-Qualität anzubieten (DRM-Modus) trotz millionenschwerer Investitionen in die Sendeanlagen mangels Akzeptanz und Bewerbung seitens der Industrie zum Scheitern verurteilt. Dem Webradio gehört die Zukunft!

Wie man aber, wie früher, in der Wüste, auf einem Schiff oder einer verlassenen Insel Nachrichten hören kann, sagt niemand mehr. Auch sind Sattelitenschüsseln leicht aufzuspüren und in Ländern mit Zensur verboten – für die Kurzwelle reichten ein paar Meter Klingeldraht!
Es ist somit zu erwarten, dass in unserer Region in kürze alle analogen Radiosender den Betrieb einstellen.  Die deutsche Bundesregierung will auch den LW-Empfang des Deutschlandfunks einstellen.

In Frankreich gibt es noch drei populäre Langwellensender (RTL, Europe 1, France Inter).


Seit 26.10.11
ORF III auch über DVB-T
Wer den neuen Kulturkanal ORF3 nicht auf dem DVB-T Receiver findet muss einen Sendersuchlauf machen. Entgegen der Ankündigung, die Frequenz von TW1 zu bekommen, musste ich auf DVB-T auch einen Sendersuchlauf starten um neben Sport Plus auch ORF 3 sehen zu können. Für den SAT-Empfang braucht man die ORF-Karte, für händische Eingabe: ASTRA 1H 19,2 E, 12663 H. Hier freilich ist ORF III tatsächlich auf der früheren Frequenz von TW1 - freilich verschüsselt, aber mit der ORF Digitalkarte zu empfangen.
In kürze auch ATV2 - auf Sat ist schon das Testbild für den künftigen ATV2-Sendeplatz zu sehen.


update 1.8.11
Die Deutsche Digitalradiooffensive hat begonnen. Heute waren bereits der DLF, Deutschlandradio Kultur und DR Wissen nicht mehr über konventionelles DAB zu empfangen.
Die SWR-Sender waren heute noch auf DAB zu empfangen, hier soll es ja ein paar Monate lang eine Parallelausstrahlung geben.
Österreich: wie einem Blog auf ORS zu entnehmen ist, testen die österr. Senderbetreiber (gegen den Wunsch des ORF) wieder. So sei der DAB Sender in Wien vor drei Tagen wieder in Betrieb genommen worden, DAB+ Testbetrieb sei ab November vorgesehen. Sollte also die DAB+ Offensive in Deutschland erfolgreicher sein als der Flop mit DAB  vor Jahren, so dürfte auch der ORF seine an sich längst vorhandenen DAB-Pläne realisieren, Frequenzpläne existieren seit Jahren.
Der ORF könne sich z.B. ein Kinderradio und einen Infokanal als DAB+ - Mehrwertradios vorstellen.

Vieles hängt davon ab, ob die Industrie auch mitzieht - beim Farbfernsehen und HD-Fernsehen war ja sie der Motor, nicht so sehr beim Radio.
Das wird die IFA Berlin im September zeigen. Vor allem der Autoradiomarkt müsste komplett erneuert werden.
Auch in der Schweiz werden weitere Sender auf DAB+ aufgeschaltet, neben privaten lokalen Anbietern soll auch Espace2 der SSR bald in Deutschschweiz auf DAB+ sein.

Frankreich setzt nicht auf DAB, sondern auf ein anderes, wenn auch ähnliches Digitalsystem. DMB (Digital Multimedia Broadcasting) basiert auf dem gleichen Standard wie DAB Digitalradio, ermöglicht jedoch nicht nur die Übertragung von Radio- und Datendiensten, sondern erlaubt auch die Verbreitung von Fernseh- oder Videoinhalten für mobile Endgeräte.


update 27.07.11
Neue DAB+ Offensive in Deutschland soll dem Digitalradio zum Durchbruch verhelfen

Tipps zum Sat-Sendersuchlauf

Ab 1.5.11 wird es 10 weitere Programme in HD geben - auch 3sat, kika, phoenix und die ZDF digitalkanäle.

update 18.4.2011
Wie geht es beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen mit HDTV weiter? 
Nachdem arte HD, ARD, ZDF und ORF uns in bester HD-Qualität und 5.1-Ton erfreuen fragt man sich, warum ziert sich 3sat? 
Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen der endgültigen Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens am 30.April 2012. Sofort danach, also am 1.5.2012 werden die Dritten Programme des BR, NDR, SWR und WDR in HD aufgeschaltet. Offenbar ist dies eine kostenneutrale Variante.
Auch "phoenix" könnte ein Kandidat sein, bringt er in letzter Zeit doch immer wieder hervorragende Dokumentationen.  

3sat soll erst im Dezember 2012 oder Frühjahr 2013 in HD auf Sendung gehen. 

Wird aus TW1 ORF3?
Aus dem Spartenkanal TW1 + Sport plus soll ein neues Vollprogramm werden.
Nach der Ankündigung den Kulturkamal ORF3 noch im ersten Halbjahr 2011 zu starten -  ist ein Streit zwischen den Kulturfans und den Sportlern entbrannt. Nachdem auf der Frequenz von TW1 der neue Kulturkanal ORF3 aufgeschaltet werden soll, haben die kulturfeindlichen Sportverbände dagegen protestiert, auf einer neuen und bisher unbekannten (SAT?) Frequenz ihr Schattendasein zu fristen, finden dies aber für die Kultur angemessen, obwohl es einen ausdrücklichen Kulturauftrag für die öffentlich-rechtlichen Sender gibt. Folge: das Projekt ORF3 verschiebt sich wohl noch. Ich habe jedenfalls eien Petition für die Kulturvariante unterschrieben!

Mittelwelle: die ARD hat mit Ende 2011 die Einstellung einer Reihe von Mittelwellensendern angekündigt, besonders betroffen sind jene des SWR, darunter auch des "Bodenseesenders" auf 666 kHz, der bei uns gut zu hören ist. Die Liste ist hier:

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/aktuelle-am-sender.htm


update 10.1.2011

Bayern alpha kommt nun auch im DVB-T-Packet der "Dritten" der ARD und ist auch im Raum Dornbirn zu empfangen.

update 15.2.2010

ARD und ZDF starten mit HDTV.
Am 12.2.10 - aus Anlass der Olympiade in Vancouver starteten auch ARD und ZDF mit HDTV über Astra.
Zuvor konnten schon ARTE HD, Servus HD, Anixie HD, ORF1 und ORF 2 in hochauflösender Technologie empfangen werden.
mehr über HDTV

Deutsche Welle zieht sich von Astra zurück und ist nur noch über Hotbird 8 zu empfangen.
Sowohl die Radio-Programme, als auch das deutsch/englisch/spanische Europaprogramm und das Arabische Programm der DW ist somit mit den üblichen Astra-Anlagen nicht mehr zu empfangen und machen mir auf Hotbird Schwierigkeiten.  Auch die Kurzwellensendungen selbst werden kaum mehr aus  Deutschland ausgestrahlt (z.B. wie früher über das Wurtachtal), sondern über Relaisstationen wie Sines.
Damit zeigen die Deutschen wenig Ehrgeiz in unmittelbarer Nähe noch gehört zu werden. 

Ende Oktober 2009:
Die vom alten Mittelwellensender Lauterach ausgestrahlte UKW-Frequenz 95,9 ist verstummt. "Radio Arabella" ist tot. In den letzten Stunden hörte man noch Jens Borns Memory-Hits / Hartbeat Radio aus dem Internet und abends das freie Radio Proton, das in Bludenz weiterhin auf UKW zu hören ist. Im Fernsehen bereichert uns "Servus TV" etwas (auf DVB-T, Sat und HD) und die Schweizer haben Swiss INFO auch auf DVB-T zugeschaltet.
Und wie gedenkt der ORF die Diigitalisierung des Radios voranzutreiben? Unsere Schweizer Nachbarn erfreuen uns mit DAB und nicht über UKW zu empfangenden Spartenradios wie "Swiss Classic" und "Swiss Jazz" seit langem. Auch der ORF hat eingesehen, dass es nur mit solchen Zusatzangeboten möglich sein wird (Trennung von Ö1 - Musik und Inforadio?). Allerdings will er sich noch 4-5 Jahre Zeit lassen, bis der große Bruder in Deutschland in Sachen DAB einen Fortschritt verzeichnet. (bei uns kommen SWR / DLF und DLR auch über DAB herein, noch nicht aber die Bayern via Lindau)

Jänner 2010
Schweiz: ReteUno und La Premiere werden auf DAB+ umgestellt, dafür kommt WRS (World Radio Switzerland auf englisch) auch auf DAB+ dazu.
Deutschland: Der Deutschlandfunk wird auf mono zurückgestuft, dafür kommt das neue "Deutschlandradio Wissen" in mono dazu. Deutschlandradio Kultur kommt in guter Stereoqualität.

Wiens Radiosymbol, der Mittelwellensender Bisamberg, soll im Februar 2010 gesprengt werden.
In den Jahren des Kalten Krieges waren die Mittelwellensender des ORF eine verlässliche Informationsquelle für die Menschen im östlichen Mitteleuropa. Mit dem Fall des "Eisernen Vorhanges" schien diese Funktion nicht mehr notwendig. Deshalb stellte der ORF 1995 seine Mittelwellensendungen ein. http://www.hcrs.at/BSBG.HTM

1997 wurde der Sendebetrieb mit einem völlig neuen Konzept wieder aufgenommen. Nach zweijähriger Pause wurde am 21. März 1997 der historische Mittelwellensender des ORF auf der Frequenz von 1476 kHz täglich von 18:00 bis 00:08 Uhr wieder in Betrieb genommen, es gab das Programm 1476. Gegen Ende des Jahres 2000 wurde auf der Sendeanlage Bisamberg ein neuer 100kW Sender installiert. Dieser ist als Ersatz für die alten 120kW Sender bestimmt. Er ist voll transistorisiert und luftgekühlt.
Dieser Sender war bis Ende des Jahres 2008 mit verminderter Leistung von 60kW in Betrieb und sendete täglich ab 18 Uhr. Seit 2009 ist der Sendebetrieb am Bisamberg eingestellt.  http://members.aon.at/wabweb/radio_a/radio_a5.htm
Mit vier gezielten Sprengungen wird der 80 Tonnen schwere Mast in drei Teile zerlegt, die in sich zusammenfallen sollen. Das kleinere Pendant, der 120 Meter hohe Südmast, wird gleich im Ganzen umgelegt.
Österreich bleibt aber nicht ohne komplett erhaltene Mittelwellen-Anlage: Der Sender Graz-Dobel, direkt neben der A2 gelegen, wurde 1942 errichtet, Lauterach in Vorarlberg - mit dem ältesten Sendemast des ORF - ging sogar schon 1931 in Betrieb. Beide Anlagen stehen unter Denkmalschutz.


zurück

Deine Meinung dazu: an Nobi("at")fkc.at