Alpinale - News


update 18.8.03
Die diesjährige Alpinale fand in Nenzing statt, es sind mehr Leute gekommen, das Ambiente war toll, die Open-Air-Projektionsqualität recht gut (wenn auch nicht immer 100% formatgetreu) .
Da es Walter nur 2x und mir nur einmal möglich war die Alpinale zu besuchen, möchte ich mich diesmal vor einzelnen Filmkritiken zurückhalten.
Am Sonntagabend, 17.8. jedenfalls gab es Kurzfilme, leider manche in französisch und ohne Untertitel, und so richtig innovativ, revolutionär oder gar  sozialkritisch war keiner, Beziehungskisten, schöne Bilder, manchmal etwas Formalismus. Also da wäre keine Klosterfrau auch nur ansatzweise rot geworden...
Die heutige Zeit scheint mutigen Experimente im Film nicht wohlgesonnen zu sein.
 


Alpinale Vorarlberg verlässt Bludenz und zieht nach Nenzing

In der außerordentlichen Generalversammlung vom 2.3.03 wurde einstimmig beschlossen, das Angebot der Gemeinde Nenzing anzunehmen und die Alpinale künftig in Nenzing (Open Air , bei Schlechtwetter Ramschwagsaal) anzunehmen. Die Alpinale 2003 rechnet mit einem Budgetrahmen von 44.000 €. Als Sponsor konnte auch "Red Bull" gewonnen werden, auch die Brauerei Frastanz zeigt sich großzügig und auch Großbetriebe wie "Hydro Aluminium" zeigen sich gesprächsbereit.

Ausschlaggebend war ein sehr frostige, um nicht zu sagen erniedrigende, Atmosphäre beim letzten Gespräch mit der Stadt Bludenz. Diese forderten u.a. einen Kurator, der jedes Jahr zu einem anderen Thema Filme aussucht. Außerdem sei die Remise für die "Alpinale geschaffen" worden, was jedoch zumindest technisch nicht zutrifft.

Nachdem heuer die Ausschreibung für den Wettbewerb schon läuft, können keine große Änderungen vorgenommen werden.
Es soll jedoch im Rahmen der Alpinale debattiert werden, wie das Festival mehr an Profil gewinnen kann. Das einfache Mitglied Norbert Fink regte an, die Kategorien Fiktion, Animation und Dokumentation zu bewerten. Im Bereich "Dokumentation" könnte z.B. jedes Jahr ein neues Thema gestellt werden. Die Kategorie "nichtprofessioneller Film" sei inzwischen obsolet, weil diese nicht mehr auf 16 und 25mm Celloluid-Film arbeiten würden. Diese echten Filmformate sind immer noch die einzigen für den Wettbewerb zugelassenen. Allerdings dürfen FAZ eingereicht werden
. "die alte Garde"


und die "Jungen"  in der "Alpinale Vorarlberg" ao. GV


In der Jahreshauptversammlung vom 12.1.2003 kandidierte der bisherige Obmann Manfred Strolz nicht mehr. Das sei kein "Rücktritt". Er rechnete in seinem Bericht mit den Bludenzer Politikern, den Medien, dem Kino Bludenz (Hr. Sahler)  und dem Ehrenobmann G. J.Wolff scharf  ab.
Er wolle sich nicht mehr mit dem Film beschäftigen, sondern lieber Schriftsteller werden ...



Sein Sohn Alexander Strolz kandidierte für das Ehrenamt des Obmannes und wurde gewählt. Ferner:
Vizeobmann: Markus Mörschbacher
Kassier: Christian Wachter
Schriftführer: Peter Strolz
Beirat: Jürgen Strolz
 

Das neue Team hofft 2003 wieder in freier Natur - denn der Name "Alpinale" lässt mit den Alpen assoziieren - die Alpinale durchführen zu können. Man hofft, bis Ende Februar entscheiden zu können, ob und wo sie stattfindet.

Die Alpinale findet vom 13. August bis 18. August 2003 statt. Wo weiß man allerdings noch nicht!

Neue Homepage der Alpinale: www.alpinale.net


2.2.03

Norbert Fink

zurück